News

"Ein bisschen feiern": Stimmen zum comdirect Supercup der Männer

Supercup | VBL-News

Die Stimmen zum comdirect Supercup der Männer zwischen den United Volleys Frankfurt und den Berlin Recycling Volleys.

12.10.2020 09:54

BR Volleys verteidigen comdirect Supercup

VBL | Pressemitteilungen

Die Berlin Recycling Volleys haben ihren Titel beim comdirect Supercup erfolgreich verteidigt.

11.10.2020 16:43

Supercup-Countdown: Die letzten Infos zum Saisonstart

VBL | Pressemitteilungen

Am Sonntag steigen mit dem comdirect Supercup auch die Männer in die neue Saison ein.

09.10.2020 10:59

Ticketverkauf für comdirect Supercup der Männer beginnt

VBL | Pressemitteilungen

Der Ticketverkauf für den comdirect Supercup am 11. Oktober in der Fraport Arena startet spätestens am kommenden Montag (5. Oktober).

01.10.2020 12:39

weitere Artikel anzeigen

"Mutig und selbstbewusst": Stimmen zum comdirect Supercup der Frauen

VBL | Pressemitteilungen

Der comdirect Supercupsieger 2020 heißt SSC Palmberg Schwerin. Das Team von Trainer Felix Koslowski setzte sich in der Dresdner Margon Arena vor 685 Zuschauern mit 3:0 gegen den Dresdner SC durch.


Das Objekt der Begierde: der comdirect Supercup (Foto: Sebastian Wells)

Die Stimmen zum Spiel:

Greta Szakmary (Kapitänin SSC Palmberg Schwerin): „Ich bin so stolz auf uns, wir waren mutig und selbstbewusst, es war eine tolle Energie auf dem Feld und daneben – alle 13 Spielerinnen haben diesen Titel geholt.“  

Felix Koslowski (Trainer SSC Palmberg Schwerin): „Dieser Sieg heute ist nicht mit dem im letzten Jahr zu vergleichen. Wir haben versucht uns auf diese Situation, den Supercup in Dresden auszutragen, so gut es geht vorzubereiten. Die Mannschaft hat es geschafft, sich von allen äußeren Einflüssen loszumachen und tollen Volleyball gezeigt.“

Lena Stigrot (Kapitänin Dresdner SC): „Trotz der Niederlage wollen wir das Gute aus dem Spiel mitnehmen. In Block und Abwehr waren wir nicht gut, aber anderes hat dafür schon sehr gut geklappt. Vor allem aber war auch die Stimmung trotz weniger Zuschauern super und es hat Spaß gemacht, wieder vor Publikum zu spielen.“

Alexander Waibl (Trainer Dresdner SC): „Natürlich hat man gesehen, dass aufgrund der Umstände in der Vorbereitung noch der Rhythmus und das Wettkampfgefühl fehlen und wir Fehler gemacht haben, die normalerweise nicht passieren. Vor allem im Block und der Abwehr waren wir noch nicht gut, dafür haben andere Dinge, zum Beispiel das Spiel über die Mitte schon gut geklappt. Ich bin daher trotz der Niederlage nicht unzufrieden mit dem Spiel.“

veröffentlicht am Sonntag, 27. September 2020 um 17:51; erstellt von Kunze, Fabian