• Ticketmaster und VBL: Kooperation zahlt sich aus
    VBL | Pressemitteilungen
    Seit dem Sommer 2014 bietet Ticketmaster die  begehrten Tickets für den Supercup und das DVV-Pokalfinale an. Eine Partnerschaft, mit der sowohl Ticketmaster als auch die Volleyball Bundesliga zufrieden sind. Denn mittlerweile kann der weltweit führende Anbieter von Ticketlösungen auch zahlreiche Volleyballteams aus der Bundesliga zu seinem Kundenstamm zählen. 

    Starker Start auf den Rängen. 7166 Zuschauer füllten gestern beim ersten Heimspiel der Berlin Recycling Volleys gegen SWD powervolleys Düren die Max-Schmeling-Halle. Und auch wenn es für die Berliner nicht zum Sieg gereicht hat: Die Unterstützung der Fans war enorm.


    Volle Ränge beim ersten Heimspiel der BR Volleys gegen die SWD powervolleys Düren (Foto: VBL).

    Vielleicht lag es auch daran, dass die BR Volleys seit dieser Saison zum Kundenstamm der Ticketmaster GmbH gehören. Während die Berliner neu dazugekommen sind, arbeitet die Volleyball Bundesliga bereits seit rund fünf Jahren vertrauensvoll mit Ticketmaster zusammen. Die Kooperation wird auch in Zukunft fortgesetzt. Doch nicht nur die VBL und die BR Volleys wissen, was sie an ihrem Partner haben. Immer mehr Vereine aus der Volleyball Bundesliga schließen Verträge mit dem weltweit führenden Anbieter von Ticketlösungen.

    Seit dem Sommer 2014 bietet Ticketmaster die  begehrten Tickets für den Supercup und das DVV-Pokalfinale an. Eine Partnerschaft, mit der beide Seiten sehr zufrieden sind, wie Ticketmaster-Geschäftsführer Klaus Zemke sagt: „Neben den Ticketverkäufen beim Supercup und im Pokalfinale hat uns die Zusammenarbeit mit der Volleyball Bundesliga auch dabei geholfen, zahlreiche Volleyballteams von Ticketmaster zu überzeugen.“

    In diesem Sommer hat das Unternehmen neben den BR Volleys zwei weitere Kooperationen mit Bundesligavereinen bekannt gegeben. Während die SVG Lüneburg nun vollwertiger Systemkunde ist, zählt auch der SC Potsdam seit diesem Sommer zum Kundenstamm.

    BR Volleys Geschäftsführer Kaweh Niroomand sieht in der neuen Kooperation einen Quantensprung für den Club: „Wir verbessern uns in allen Bereichen und können dabei komplett neu denken. Unser Ticketshop bekommt einen neuen Anstrich und wir optimieren die Arbeitsprozesse innerhalb des Ticketvertriebs – davon profitieren vor allem unsere Fans. Auch wir freuen uns außerordentlich auf die Zukunft mit Ticketmaster.“ Ein schöner Nebeneffekt der Zusammenarbeit: Auf halber Strecke zwischen BR Volleys Geschäftsstelle und Max-Schmeling-Halle hat Ticketmaster seinen Sitz in Berlin-Moabit. „Dieser kurze Draht lässt uns natürlich noch schneller und effektiver Lösungen finden“, sagt Niroomand.

    19.10.2018 11:45
  • comdirect Supercup: Mit starken Partnern nach Hannover
    VBL | Pressemitteilungen
        Palmberg wird Premium-Partner des Supercup     Deutsche Energie begleitet das Event als Partner     Es sind noch Tickets für die TUI Arena verfügbar
    • Palmberg wird Premium-Partner des Supercup
    • Deutsche Energie begleitet das Event als Partner
    • Es sind noch Tickets für die TUI Arena verfügbar

     

    Palmberg baut die Prtnerschaft aus, die Deutsche Energie wird Event-Partner (Foto: Sebastian Wells) 

    Noch gut drei Wochen bis zum Aufschlag: Am 28. Oktober steigt der comdirect Supercup in der TUI Arena. Schon heute gibt es gute Nachrichten: Schwerin-Sponsor Palmberg wird Premium-, die Deutsche Energie Event-Partner des comdirect Supercup.

    Spätestens seit Ende 2016 ist der Name Palmberg jedem in der Volleyballszene ein Begriff. Seitdem trägt der Klub aus Schwerin den Namen des Büromöbel-Herstellers. Auch beim vergangenen Supercup war Palmberg schon als Partner vertreten, in diesem Jahr wird die Kooperation aber nochmal ausgebaut. So tritt das Schönberger Unternehmen in diesem Jahr auch als Partner der MVP-Wahl auf. Jeder Zuschauer in der TUI Arena kann über die Event-App eine Stimme für die beste Spielerin und den besten Spieler abgeben. Zudem ist Palmberg seit diesem Sommer auch Partner des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV).

    Ebenfalls auf eine lange Tradition im deutschen Volleyballsport kann die Deutsche Energie zurückblicken. Als Premium-Partner des DVV und Hauptsponsor der Frauen Nationalmannschaft fördert das Unternehmen den Volleyballsport in Deutschland seit Jahren. In diesem Jahr begleitet die Deutsche Energie den comdirect Supercup erstmalig als Event-Partner.  

    Tillmann Raith, Geschäftsführer der DEG Deutschen Energie GmbH: Seit Jahren engagieren wir uns aus Überzeugung und mit Leidenschaft für Volleyball und die positive Entwicklung dieser Sportart – sowohl im Breitensport als auch in der Spitze. Für uns ist die Unterstützung des comdirect Supercup ein weiterer Schritt in dieser Entwicklung. Wir freuen uns sehr auf die Partnerschaft, spannende Spiele und ein großartiges Erlebnis in Hannover.“

    Uwe Blaumann, Geschäftsführer PALMBERG GmbH: „Mit unserem Engagement als Partner des DVV und in unserer Funktion als Hauptsponsor des SSC Palmberg Schwerin möchten wir helfen, die Popularität und das Interesse am Volleyball bei den Sportfans in Deutschland weiter zu erhöhen. Der letztjährige Supercup war ein Fest für alle Zuseher und eine hervorragende Werbung für diesen großartigen Sport. In diesem Sinne wünschen wir allen Fans ein spannendes Spiel mit einem verdienten Sieger. Sollte dies am Ende der SSC Palmberg Schwerin sein, freuen wir uns natürlich um so mehr.“

    Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer Volleyball Bundesliga GmbH: Uns als Volleyball Bundesliga freut, dass wir zwei langjährige und bedeutende Partner des Volleyballsports für den comdirect Supercup gewinnen, bzw. die Kooperation noch ausbauen konnten. Es ist ein Ausdruck der vertrauensvollen Zusammenarbeit der letzten Jahre. Und es zeigt den Stellenwert des comdirect Supercup. Wir freuen uns auf ein tolles Event, dass durch die Partnerschaften noch einmal deutlich aufgewertet wird.“ 

    Freuen dürfen sich vor allem auch die Fans: Am 28. Oktober spielen mit dem SSC Palmberg Schwerin gegen den Dresdner SC (Frauen) und den Berlin Recycling Volleys gegen den VfB Friedrichshafen (Männer) die vier Top-Teams des deutschen Volleyballsports gegeneinander. Für das Event sind noch Tickets verfügbar. Und für Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren gibt es noch eine gute Nachricht: Sie haben die Möglichkeit, Freikarten für den comdirect Supercup zu bekommen.*

    *Die Freikarten können regulär online über www.eventim.de oder www.ticketmaster.de und an allen bekannten VVK-Stellen sowie telefonisch über die Tickethotlines (Ticketmaster: 01806-9990000**; Eventim: 01806-570070**) gebucht werden. Pro Buchung dürfen maximal vier Freitickets und mindestens ein Zahlticket gebucht werden. Diese sind für alle Kategorien gültig (außer VIP), die ÖPNV- und Systemgebühr wird vom Veranstalter getragen. Alle Kinder werden gebeten, sich am Veranstaltungstag beim Einlass auszuweisen. Kinder unter fünf Jahren dürfen die Veranstaltung auch kostenfrei besuchen, benötigen aber kein eigenes Ticket. Außerdem erhalten Kinder zwischen 13 und 17 Jahren, Auszubildende, Schüler, Studenten, und Rentner eine Ermäßigung auf den regulären Preis (Kategorien 2 und 3). Entsprechende Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen. Reguläre Tickets sind ab 15,- Euro erhältlich. Auch Familientickets (80,- Euro) und Premiumtickets (42,- Euro) sind im Angebot. 

    **(0,20 €/Anruf inkl. MwST. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den deutsche Mobilfunknetzen)

     

    04.10.2018 10:48
  • Das perfekte Match: comdirect wird neuer Naming-Right-Partner des Supercup
    VBL | Pressemitteilungen
      comdirect wird Naming-Right-Partner des Supercup bis 2020   Als Innovationspartner führt comdirect zusätzlich neue Technologien ein   Gemeinsam mit der Volleyball Bundesliga wird der Supercup so deutlich aufgewertet
    • comdirect wird Naming-Right-Partner des Supercup bis 2020
    • Als Innovationspartner führt comdirect zusätzlich neue Technologien ein

    • Gemeinsam mit der Volleyball Bundesliga wird der Supercup so deutlich aufgewertet

    Aus dem Volleyball Supercup wird der comdirect Supercup:  Am 28. Oktober dürfen sich die Zuschauer in der TUI Arena in Hannover und vor den TV-Geräten auf einige Neuerungen freuen. Denn die comdirect bank ist bis 2020 nicht nur Naming-Right-Partner des Supercup. Als Innovationspartner bringt sie als eine der führenden Direktbanken in Deutschland auch innovative Technologien in die Arena.

    Mehr Klarheit, mehr Action, mehr Insights

    So sollen beim comdirect Supercup in der TUI Arena in Hannover gleich drei neue Technologien zum Einsatz kommen: der animierte Videobeweis „comdirect Challenge“, die „comdirect Geschwindigkeitsmessung“ beim Aufschlag und die „comdirect Bewegungsdatenanalyse“.  

    Beim animierten Videobeweis haben die Teams pro Satz zweimal die Möglichkeit, eine „comdirect Challenge“ zu beantragen und die Entscheidung der Schiedsrichter überprüfen zu lassen. Bleiben Sie im Recht, wird ihnen keine Challenge abgezogen. Bei der „comdirect Geschwindigkeitsmessung“ erfassen hochauflösende Kameras über dem Spielfeld die Flugbahn des Balls beim Aufschlag. Die Geschwindigkeit wird live auf den Screens in der Arena angezeigt. Bei der „comdirect Bewegungsdatenanalyse“ ermitteln Empfänger rund um das Spielfeld und Sensoren in den Trikots innerhalb von Sekunden die Bewegungen jedes Spielers – zum Beispiel Block- oder Sprunghöhen und Abwehraktionen. Nahezu in Echtzeit werden ausgewählte Daten so visualisiert, dass die Leistungen der Spieler für die Zuschauer noch greifbarer werden. Und das sowohl in der Halle, als auch auf der Couch und unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet. Die Innovationen werden ebenfalls in der vierstündigen Übertragung bei SPORT1 für den TV-Zuschauer aufbereitet.

    Matthias Hach, Marketing- und Vertriebsvorstand der comdirect bank AG: Volleyball verkörpert für uns ein positives Lebensgefühl, Lifestyle und Teamspirit. Genau diesen Geist leben wir auch bei comdirect als smarter Finanzbegleiter für unsere Kunden. Diese Sportart passt deshalb perfekt zu uns. Wir freuen uns, neben unserer Innovationspartnerschaft mit dem Deutschen Volleyball-Verband nun mit dem Supercup auch ein tolles Produkt der Volleyball Bundesliga als Naming-Right- und Innovationspartner zu unterstützen. Wir möchten unsere digitale Expertise nutzen, um gemeinsam mit allen Beteiligten den deutschen Volleyballsport weiterzuentwickeln.

    Michael Evers, Präsident Volleyball Bundesliga: Durch die Kooperation mit der comdirect bank haben wir es geschafft, den Supercup als Event für die kommenden drei Jahre zu sichern. Für uns ist es ein Stück weit auch eine Bestätigung unserer Arbeit: 2016 sind wir in Berlin mit dem Event gestartet, seit vergangenem Jahr haben wir mit der Sportstadt Hannover einen passenden Standort gefunden. Mein besonderer Dank gilt dem Vorstand der comdirect bank, ohne den der Volleyballsport in Deutschland nicht das große Renommee hätte, das er heute genießt.

    Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer Volleyball Bundesliga GmbH: Uns freut besonders die innovative Kreativität, die comdirect als Naming-Right- und Innovationspartner einbringt. Die neuen Technologien bedeuten einen echten Mehrwert für Fans, Medien und SportlerInnen. Das wird den gesamten Volleyballsport in Deutschland auf eine neue Stufe heben. Der Dank von uns als Volleyball Bundesliga und Ausrichter des Supercup gilt der comdirect.

    26.09.2018 09:36
  • Hannovers Oberbürgermeister und Profispieler schmettern sich warm für den Volleyball Supercup am 28.10.
    VBL | Pressemitteilungen
    Hannover. Am 28. Oktober findet der Volleyball Supercup in der TUI Arena in Hannover statt. Dort treffen sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern die amtierenden Deutschen Meister auf die Pokalsieger der abgelaufenen Bundesliga-Saison. Bei den Frauen spielt Meister SSC Palmberg Schwerin gegen Pokalsieger Dresdner SC. Bei den Männern kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Aufeinandertreffens zwischen den Berlin Recycling Volleys und dem VfB Friedrichshafen.

    Hannover. Am 28. Oktober findet der Volleyball Supercup in der TUI Arena in Hannover statt.
    Dort treffen sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern die amtierenden Deutschen Meister auf die Pokalsieger der abgelaufenen Bundesliga-Saison. Ein erstes Kräftemessen zum Saisonstart und die Chance, vor einer großartigen Kulisse den ersten Titel der Saison zu gewinnen. Bei den Frauen spielt Meister SSC Palmberg Schwerin gegen Pokalsieger Dresdner SC. Bei den Männern kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Aufeinandertreffens zwischen den Berlin Recycling Volleys und dem VfB Friedrichshafen.


    Katharina Schwabe (Dresdner SC) und Sebastian Kühner (BR Volleys) haben sich für den Supercup warm geschmettert.

    Am Montag schmetterten sich Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostock und die zwei Profispieler Katharina Schwabe (Dresden) und Sebastian Kühner (Berlin) gemeinsam vor dem Neuen Rathaus warm. „Hannover ist und bleibt eine Sportstadt, ich betone dies immer sehr gern und halte diesen Begriff nicht für abgedroschen. Im Gegenteil, er belebt sich immer wieder neu.
    Zu einer Sportstadt gehören viele Komponenten: Die Angebote, die Sportstätten, die Sportvereine, die Sportverbände“, sagt Hannovers Oberbürgermeister, der sich auf das Volleyball Highlight in seiner Stadt besodners freut.

    Socia Media-Aktion #HannoverSchmettert
    Gleich mehrere goldene Volleybälle wurden von den Dreien in die Stadt hinaus geschmettert.
    Sie sollen die Volleyballfans in ganz Hannover und Niedersachsen erreichen. Jeder, der einen Volleyball zur Hand hat, ist aufgerufen über Facebook und Instagram unter dem Hashtag #HannoverSchmettert ein Foto oder Video in Aktion zu posten. Zu gewinnen gibt es unter anderem VIP-Tickets und Freikarten für den Supercup sowie ein „Meet&Greet“ mit den Stars der Szene.
    Zwei Gewinner werden zudem die Möglichkeit erhalten, der besten Spielerin und dem besten Spieler des Supercups einen Pokal in Form eines goldenen Volleyballs zu überreichen. Der Supercup wird live auf Sport1 übertragen.

    Ziel der Aktion ist auch, zahlreiche Kinder und Jugendliche für den Volleyballsport zu begeistern. Kinder bis 12 Jahre erhalten zum Supercup daher ein kostenloses Ticket. Und es gibt ein besonders günstiges Familienticket.*

    „Ich finde die Freiticketaktion für alle jungen Volleyball-Fans unter 12 Jahren toll und hoffe, dass viele Familien und Kids zum Spiel kommen“, sagt Katharina Schwabe.

    Mit weit mehr als einem Dutzend Nationalspielern aus mehreren Ländern schlägt das Who is Who des deutschen Vereinsvolleyballs in Hannover auf. „Der Supercup ist die erste richtige Standortbestimmung der neuen Saison, auch wenn wir zu diesem Zeitpunkt schon in die VBL-Hauptrunde gestartet sind. Wir wollen in diesem Jahr endlich den Fluch besiegen und den Cup gewinnen. Wir haben richtig Bock auf den Supercup und freuen uns auf eine volle TUI-Arena mit einer großartigen Atmosphäre. Dass in diesem Jahr Kinder unter 12 Jahren kostenlos die Volleyball-Party in Hannover erleben können, finde ich gerade als Familienvater besonders toll“, erklärt Sebastian Kühner, WM-Dritter mit der deutschen Nationalmannschaft 2014 und mehrfacher deutscher Meister und Pokalsieger.

    „Pokalsieger gegen Meister, wenn das nichts ist! Wir freuen uns riesig auf den Supercup in Hannover. Es geht um den ersten Titel der Saison. Das ist ein Highlight für alle Volleyball-Fans, aber auch für uns als Mannschaft. Es ist etwas Besonderes, in solch einer großen Arena wie in Hannover zu spielen. Das liegt uns. Deshalb bin ich sicher, dass wir eine fantastische Atmosphäre erleben werden. Dabei zählen wir natürlich auf die Unterstützung unserer Fans und den roten DSC-Fanblock“, so Katharina Schwabe.

    Freikarten für Kinder bis zwölf Jahre: Supercup für die gesamte Familie
    Mit hochklassigem Sport, einem abwechslungsreichen Entertainment-Programm und ausgelassener Stimmung ist der Volleyball Supercup ein Highlight für alle Volleyballfans und die ganze Familie.

    Reguläre Tickets sind ab 15,- Euro über www.eventim.de oder www.ticketmaster.de sowie an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich. Auch Familientickets (80,- Euro) und Premiumtickets (42,- Euro) sind im Angebot.

    *Die Freikarten müssen regulär online über www.eventim.de oder www.ticketmaster.de und an allen bekannten VVK-Stellen sowie telefonisch über die Tickethotlines (Ticketmaster: 01806-9990000**; Eventim: 01806-570070**) gebucht und zur Veranstaltung mitgebracht werden. Pro Buchung dürfen maximal vier Freitickets und mindestens ein Zahlticket gebucht werden. Diese sind für alle Kategorien gültig (außer VIP), die ÖPNV- und Systemgebühr wird vom Veranstalter getragen. Alle Kinder bis 12 Jahre werden gebeten, sich am Veranstaltungstag beim Einlass auszuweisen. Kinder unter fünf Jahren dürfen die Veranstaltung auch kostenfrei besuchen, benötigen aber kein eigenes Ticket.

    Außerdem erhalten Kinder zwischen 13 und 17 Jahren, Auszubildende, Schüler, Studenten, und Rentner eine Ermäßigung auf den regulären Preis (Kategorien 2 und 3). Entsprechende Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen.

    **(0,20 €/Anruf inkl. MwST. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den deutsche Mobilfunknetzen)

    Der Volleyball Supercup im Web:
    www.vbl-supercup.de
    www.facebook.com/vbl/
    www.instagram.com/volleyball_bundesliga_official/

    07.08.2018 13:45
  • Volleyball-Supercup 2018: Auftakt-Highlight am 28.10. in der TUI Arena
    VBL | Pressemitteilungen
    Das erste große Highlight der kommenden Volleyball-Saison steht fest: Am 28. Oktober findet der Supercup in der TUI Arena in Hannover statt. Dort treffen Pokalsieger und Meister der vergangenen Saison aufeinander. Sport1 überträgt sowohl das Frauen- als auch das Männerspiel. 

    Das erste große Highlight der kommenden Volleyball-Saison steht fest: Am 28. Oktober findet der Supercup in der TUI Arena in Hannover statt. Dort treffen sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern die amtierenden Meister auf die DVV-Pokalsieger der abgelaufenen Bundesliga-Saison. Ein erstes Kräftemessen gleich zum Saisonstart. Und die Chance, vor einer großartigen Kulisse den ersten Titel der Saison zu gewinnen.


    Lena Stigrot , Nationalspielerin und Neuzugang beim Dresdner SC, freut sich auf ihren ersten Supercup (Foto: Dresder SC). 

    Die TUI Arena in Hannover ist bereits zum zweiten Mal Austragungsort des Supercups und es wird eine volle Halle erwartet. Denn mit mehr als einem Dutzend Nationalspielern schlägt das Who is Who des deutschen Vereinsvolleyballs in Hannover auf. Bei den Frauen kommt es zum Aufeinandertreffen des amtierenden Meisters SSC Palmberg Schwerin und Pokalsiegers Dresdner SC. Für die Dresdnerinnen ist es das erste Mal, dass sie beim Supercup in Hannover antreten. „Die Premiere des Supercups in Hannover habe ich letztes Jahr noch am Bildschirm verfolgt“, sagt Lena Stigrot. „Für mich ist es ein tolles Event in einer beeindruckenden Arena. Ein echtes Highlight gleich zu Beginn der Saison, das Aufeinandertreffen zweier Topclubs – wir freuen uns sehr, dabei zu sein. Und hoffen natürlich, dass uns viele Fans nach Hannover begleiten.“

    „Da bekomme ich direkt Gänsehaut“

    Jennifer Geerties vom SSC Palmberg Schwerin weiß zwar, was sie erwartet, ist aber nicht weniger aufgeregt als ihre Kontrahentin: „Der Supercup wird sehr spannend, weil es das erste Spiel mit unserer neuen Mannschaft und den neuen Mitspielerinnen sein wird. Wenn ich daran denke, vor so einer großartigen Kulisse wie in Hannover um den ersten Titel zu spielen, bekomme ich direkt Gänsehaut.“

    Bei den Männern kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Aufeinandertreffens zwischen den Berlin Recycling Volleys und dem VfB Friedrichshafen. Für Jan Zimmermann, Neuzugang bei den Berlinern, ist es dennoch eine Premiere: „Noch war ich nicht beim Supercup. Das ändert sich aber jetzt zum Glück! Ich bin gerade nach einer anstrengenden und schönen Zeit mit der Nationalmannschaft aus dem Iran zurückgekehrt. Jetzt heißt es erst einmal abschalten und Kräfte tanken. Um dann in Hannover hoffentlich den ersten Titel zu gewinnen.“

    „Im letzten Jahr war die Atmosphäre großartig“

    Das sieht Markus Steuerwald naturgemäß anders. Er weiß, wie es sich anfühlt, den Supercup in die Höhe zu stemmen. Ein Triumph, den der Friedrichshafener in diesem Jahr wiederholen möchte: „Natürlich wollen wir unseren Titel verteidigen und die erste Trophäe der Saison an den Bodensee holen. Im letzten Jahr war die Atmosphäre großartig und wir hoffen auch in diesem Jahr, dass viele sportbegeisterte Fans nach Hannover kommen, um sich das Spektakel anzuschauen.“

    Freikarten für Kinder bis zwölf Jahre: Supercup für die gesamte Familie

    Mit hochklassigem Sport, einem abwechslungsreichen Entertainment-Programm und ausgelassener Stimmung ist der Volleyball Supercup ein Highlight für alle Volleyballfans und die ganze Familie. Um Eltern mit ihren Kindern einen rundum erlebnisreichen Event-Tag zu ermöglichen, bietet der Veranstalter allen Kindern zwischen fünf und zwölf Jahren die Möglichkeit, Freikarten für den Volleyball-Supercup zu bekommen.*

    Premiere: SPORT1 zeigt beide Spiele live im Free-TV

    Doch es gibt auch gute Nachrichten für alle Volleyball-Fans, die nicht vor Ort in Hannover dabei sein können. SPORT1 zeigt den Supercup der Frauen und der Männer live im Free-TV. Der Volleyball-Sonntag beginnt bei SPORT1 um 14:30 Uhr mit einer kurzen Zusammenfassung des ersten Satzes der Frauenbegegnung und anschließenden Spiel live aus der TUI Arena. Der Supercup der Männer startet um 16.30 Uhr und wird ebenfalls live übertragen. „Die umfängliche Live-Übertragung auf SPORT1 unterstreicht die wachsende Bedeutung des Supercups. Wir freuen uns auf viele Zuschauer in der Halle und an den TV-Geräten“, sagt Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der Volleyball-Bundesliga.

    *Die Freikarten können regulär online über www.eventim.de oder www.ticketmaster.de und an allen bekannten VVK-Stellen sowie telefonisch über die Tickethotlines (Ticketmaster: 01806-9990000**; Eventim: 01806-570070**) gebucht werden. Pro Buchung dürfen maximal vier Freitickets und mindestens ein Zahlticket gebucht werden. Diese sind für alle Kategorien gültig (außer VIP), die ÖPNV- und Systemgebühr wird vom Veranstalter getragen. Alle Kinder werden gebeten, sich am Veranstaltungstag beim Einlass auszuweisen. Kinder unter fünf Jahren dürfen die Veranstaltung auch kostenfrei besuchen, benötigen aber kein eigenes Ticket. Außerdem erhalten Kinder zwischen 13 und 17 Jahren, Auszubildende, Schüler, Studenten, und Rentner eine Ermäßigung auf den regulären Preis (Kategorien 2 und 3). Entsprechende Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen. Reguläre Tickets sind ab 15,- Euro erhältlich. Auch Familientickets (80,- Euro) und Premiumtickets (42,- Euro) sind im Angebot.

    **(0,20 €/Anruf inkl. MwST. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den deutsche Mobilfunknetzen)

    02.07.2018 12:21

Neuling Schwerin gewinnt Volleyball Supercup

Supercup | VBL-News

Die Volleyball-Damen vom SSC Palmberg Schwerin haben ihrer eh schon beeindruckenden Titelsammlung eine weitere Trophäe hinzugefügt: Der amtierende Deutsche Meister gewann im Duell mit dem Pokalsieger den Volleyball Supercup 2017. Am Sonntagnachmittag gelang dem SSC ein 3:0-Triumph (25:17, 25:14, 25:18) gegen Allianz MTV Stuttgart vor 5.796 begeisterten Zuschauern in der Hannoveraner TUI-Arena – und verhinderte so die Titelverteidigung Stuttgarts.

Titel gewonnen, Titelverteidigung verhindert

Schon zu Beginn der Partie legte der elfmalige Meister und fünfmalige Pokalsieger aus Schwerin einen furiosen Start hin: Die Starting-Six von Trainer Felix Koslowski um Kapitänin Jennifer Geerties, Greta Szakmáry, Denis Hanke, Louisa Lippmann, Lauren Barfield, Marie Schölzel und die Libera Luna Carocci führte schnell mit 9:3 und zog Kapital aus dem nervösen Start des Pokalsiegers aus Stuttgart.


Denise Hanke und Lauren Barfield setzen einen Doppelblock am Netz (Foto: Sebastian Wells)

MTV-Trainer Giannis Athanasopoulos vertraute seiner Spielführerin Deborah van Daelen, Femke Stoltenborg, Renata Sandor, Mallory Grace McCage, Micheli Tomazela Pissinato, Michaela Mlejnkova und der Libera Teodora Pusic. Auch wenn beide Teams noch mitten in den Vorbereitungen stecken: Das Duell bot trotzdem viele spektakuläre Ballwechsel, die aber in Satz eins mehrheitlich an die Damen aus den Norden gingen – 25:17 gewann der SSC.

Die gelbe Wand schiebt Schwerin zum Sieg

„SSC-SSC-SSC“ sangen die Fans im gelben Block hinter dem Spielfeld der Schwerinerinnen, Kapitänin Jennifer Geerties eröffnete den Satz mit einem Ass und gab gleich die Richtung für diesen Durchgang vor. Jetzt waren ihre Kolleginnen Lippmann und Szakmáry auf den Außenpositionen nicht zu stoppen – allein diese beiden Schwerinnerinnen erzielten zusammen 29 Punkte (Lippmann 15, Szakmáry 14). Sie waren maßgeblich dafür verantwortlich, dass ihr Team auch Satz zwei gewann (25:14).


So jubeln die Volleyballerinnen vom SSC Palmberg Schwerin über den Supercup-Gewinn (Foto: Sebastian Wells)

In Satz drei drehte Stuttgart am Anfang noch einmal auf: 8:6 führten die Allianz-Damen, Schwerins Coach Koslowski nahm eine Auszeit. Und nicht wenige erinnerten sich an das Pokalfinale 2017, dass Stuttgart nach einem 0:2 doch noch drehte. Doch die Schwerinerinnen rissen das Spiel wieder an sich, führten nach einem Hanke-Kracher wieder 14:13 und setzten sich bis zum Satzende wieder deutlich ab – nach dem 25:18 gab es nur noch Jubel auf der Seite des Deutschen Meisters, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte darf sich der SSC Palmberg Schwerin den Volleyball Supercup in die Vereinsvitrine stellen.

Gänsehaut, dank Show-Act Tay Schmedtmann auch nach dem Spiel

Die Schwerinerinnen haben ihren ersten Titelgewinn der Saison noch auf dem Spielfeld gebührend gefeiert, dann aber machten sie Platz für ein weiteres Highlight im Programm des Volleyball Supercups 2017: Tay Schmedtmann, Sieger aus The Voice of Germany 2016, hatte die Bühne ganz für sich und sorgte mit seinen gefühlvollen Songs für weitere Gänsehautmomente in der Arena.

Die Stimmen zum Spiel

Louisa Lippmann (SSC Palmberg Schwerin):
„Wir trainieren erst seit Mittwoch zusammen, weil so viele von uns bei der Europameisterschaft waren. Dass wir dann hier so eine Leistung aufs Feld zaubern, ist unglaublich. Vor allem Greta (die ungarische Außenangreiferin Greta Szakmáry, erzielte 14 Punkte, d. Red.) hat ein mega Spiel gemacht und unglaublich abgeliefert. Auch als es im dritten Satz so knapp war, haben wir als Team super reagiert und sind bei uns geblieben. Es macht mega Spaß in dieser Mannschaft zu spielen und ich freue mich riesig auf die kommenden Wochen und den Start in der Volleyball Bundesliga.“

Felix Koslowski (Trainer SSC Palmberg Schwerin):
„Wir haben uns letzte Woche Mittwoch getroffen und uns als Mannschaft zum ersten Mal in einer ruhigen Runde zusammengesetzt: Da haben wir gleich gesagt: ‚Ey, es gibt doch nichts Schöneres in die Saison zu starten, als mit einem Finale. Es gibt was zu gewinnen und immer wenn es was zu gewinnen gibt, sollte man sich freuen.‘ So sind wir in das Spiel gegangen.

Ich muss meinen Mädels ein riesen Kompliment machen. Für mich total überraschend war heute, dass unsere Annahme so gut stand – wir haben nur zweimal zusammen Annahme trainiert vor dem Spiel. Und in einem Spiel, wo wir in Stresssituationen kommen und eigentlich nur Automatismen greifen, haben sie so gut miteinander kommuniziert und so gut miteinander harmoniert. Ein riesen Kompliment an meine Mannschaft.“

Giannis Athanasopoulos (Trainer Allianz MTV Stuttgart):
„Wir haben nicht gut angenommen und unser Service war auch so aggressiv, wie er sein sollte. Vor allem wenn wir unter Druck waren, haben wir oft einen Fehlaufschlag gemacht. Ich glaube, dass war ausschlagend für unsere Niederlage. Wir haben noch viel Arbeit vor uns und große Aufgaben in naher Zukunft zu meistern. Vier unserer Spieler sind erst am Donnerstag von der EM wiedergekommen, die müssen wir jetzt schnell in unser Spiel integrieren – dann können wir als Team auch ein besseres Niveau spielen.“

veröffentlicht am Sonntag, 8. Oktober 2017 um 15:35; erstellt von Sattler, Daniel
letzte Änderung: 08.10.17 18:10
werbung_supercups
Supercup Showacts
Supercup Showacts